Info

Aus einer um 1048 in Jerusalem gegründeten Hospitalbruderschaft entwickelte sich durch die Jahrhunderte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden (SMRO). Seit fast 1000 Jahren setzt er sich für arme, kranke und schwache Menschen ein.

Weitere Informationen zu den weltweiten Ordensaktivitäten: www.orderofmalta.int

Das Großpriorat von Österreich, dem derzeit rund 400 Ordensmitglieder angehören, hat bisher acht Hilfswerke gegründet, in denen insgesamt 1.800 ehrenamtliche Helfer sowie Ordensmitglieder mitarbeiten.

Das Leistungsspektrum beinhaltet persönliche Betreuungs-, Alten- und Krankendienste, regelmäßige Wallfahrten, Ambulanzeinsätze, Krankentransporte, Rettungs- und Notarztdienste sowie internationalen Katastrophenschutz und Aufbauhilfe.


Doppelprofess zeugt von der Lebendigkeit des Glaubens

Doppelprofess in der Stiftskirche Heiligenkreuz

730 Gäste davon 190 Malteserritter feierten am 22. Juni in der Stiftskirche in Heiligenkreuz eine Doppelprofess. Die Festmesse zelebrierte der Chefkaplan des Großpriorates von Österreich, Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari. Dieser strich vor allem die Bedeutung der Aufnahme in alle drei Stände des Ordens hervor und rief die Malteser auf, gemäß ihrer Tradition den Armen zu helfen und den Glauben zu verteidigen.

Dr. Ludwig Freiherr v. Call und Gottfried Ritter v. Kühnelt-Leddhin wurden nach drei Jahren Vorbereitungszeit in zeitlichen Gelübden der Habit der Professen, die Stola mit den Darstellungen der Passion Christi, Schwert und Sporen angelegt. Sie versprachen vor dem Delegierten des Großmeisters Bailli Fra‘ Hoffmann von Rumerstein lebenslange Armut, Keuschheit und Gehorsam.

15 Anwärter in den Orden wurden aufgenommen sowie weitere 41 ehrenamtliche Mitglieder in die Hilfswerke des Ordens, den Malteser Hospitaldienst Austria (MHDA) und den Malteser Alten- und Krankendienst (MAKD). Der Aufnahme ging eine intensive einjährige Ausbildung im Bereich Erste-Hilfe, Pflege und Sanitätstechnik voraus.

„Die neuen Mitglieder versprechen im Geist der acht Seligpreisungen, den Glauben zu leben und aktiv den Kranken und Bedürftigen zu helfen und stellen eine große Bereicherung für den Orden und die Gesellschaft da“, so der Prokurator. „Für den Orden bedeuten die Professen das Fundament. Aus ihrer Mitte wird auf Lebenszeit der Großmeister gewählt. Daher ist dieser Tag auch für den Orden weltweit ein besonderer Tag.“




Suchen

Haben Sie die gewünschte Information auf unserer Webseite noch nicht gefunden, können Sie hier alle Inhalte komfortabel durchsuchen:


Info

Aus einer um 1048 in Jerusalem gegründeten Hospitalbruderschaft entwickelte sich durch die Jahrhunderte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden (SMRO). Seit fast 1000 Jahren setzt er sich für arme, kranke und schwache Menschen ein.

Weitere Informationen zu den weltweiten Ordensaktivitäten: www.orderofmalta.int

Das Großpriorat von Österreich, dem derzeit rund 400 Ordensmitglieder angehören, hat bisher acht Hilfswerke gegründet, in denen insgesamt 1.800 ehrenamtliche Helfer sowie Ordensmitglieder mitarbeiten.

Das Leistungsspektrum beinhaltet persönliche Betreuungs-, Alten- und Krankendienste, regelmäßige Wallfahrten, Ambulanzeinsätze, Krankentransporte, Rettungs- und Notarztdienste sowie internationalen Katastrophenschutz und Aufbauhilfe.