Info

Aus einer um 1048 in Jerusalem gegründeten Hospitalbruderschaft entwickelte sich durch die Jahrhunderte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden (SMRO). Seit fast 1000 Jahren setzt er sich für arme, kranke und schwache Menschen ein.

Weitere Informationen zu den weltweiten Ordensaktivitäten: www.orderofmalta.int

Das Großpriorat von Österreich, dem derzeit rund 400 Ordensmitglieder angehören, hat bisher acht Hilfswerke gegründet, in denen insgesamt 1.800 ehrenamtliche Helfer sowie Ordensmitglieder mitarbeiten.

Das Leistungsspektrum beinhaltet persönliche Betreuungs-, Alten- und Krankendienste, regelmäßige Wallfahrten, Ambulanzeinsätze, Krankentransporte, Rettungs- und Notarztdienste sowie internationalen Katastrophenschutz und Aufbauhilfe.


Gemeinsame Feier mit den Elisabethinen in Graz

Gemeinsame Festmesse

Die heuer begonnene spirituelle und soziale Zusammenarbeit mit den Elisabethinen in Graz nahm man zum Anlass für eine gemeinsame Festmesse mit Betreuten der Malteser und den Bewohnern des Betreuten Wohnens der Elisabethinen.

Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari betonte in seiner Predigt, dass jeder Christ dafür verantwortlich sei, hilfsbedürftige Menschen als Mitmenschen anzusehen und anzuerkennen. Er dankte in seiner Predigt den Elisabethinen und Maltesern für ihren christlichen Glauben und ihren Einsatz für kranke Menschen. Er verwies insbesondere darauf, dass das Wesen dieses Dienstes darin bestehe auf Jesus Christus hinzuzeigen und dies sei von den beiden Orden als "unverzichtbares Element" erkannt worden.




Suchen

Haben Sie die gewünschte Information auf unserer Webseite noch nicht gefunden, können Sie hier alle Inhalte komfortabel durchsuchen:


Info

Aus einer um 1048 in Jerusalem gegründeten Hospitalbruderschaft entwickelte sich durch die Jahrhunderte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden (SMRO). Seit fast 1000 Jahren setzt er sich für arme, kranke und schwache Menschen ein.

Weitere Informationen zu den weltweiten Ordensaktivitäten: www.orderofmalta.int

Das Großpriorat von Österreich, dem derzeit rund 400 Ordensmitglieder angehören, hat bisher acht Hilfswerke gegründet, in denen insgesamt 1.800 ehrenamtliche Helfer sowie Ordensmitglieder mitarbeiten.

Das Leistungsspektrum beinhaltet persönliche Betreuungs-, Alten- und Krankendienste, regelmäßige Wallfahrten, Ambulanzeinsätze, Krankentransporte, Rettungs- und Notarztdienste sowie internationalen Katastrophenschutz und Aufbauhilfe.