Info

Aus einer um 1048 in Jerusalem gegründeten Hospitalbruderschaft entwickelte sich durch die Jahrhunderte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden (SMRO). Seit fast 1000 Jahren setzt er sich für arme, kranke und schwache Menschen ein.

Weitere Informationen zu den weltweiten Ordensaktivitäten: www.orderofmalta.int

Das Großpriorat von Österreich, dem derzeit rund 400 Ordensmitglieder angehören, hat bisher acht Hilfswerke gegründet, in denen insgesamt 1.800 ehrenamtliche Helfer sowie Ordensmitglieder mitarbeiten.

Das Leistungsspektrum beinhaltet persönliche Betreuungs-, Alten- und Krankendienste, regelmäßige Wallfahrten, Ambulanzeinsätze, Krankentransporte, Rettungs- und Notarztdienste sowie internationalen Katastrophenschutz und Aufbauhilfe.


STOPPT CHRISTEN VERFOLGUNG

Stopp Christen Verfolgung

Das Großpriorat beteiligte sich heuer auch wieder am 10. Dezember – am Tag der Menschenrechte - am Fackelzug durch die Innenstadt für verfolgte Christen. Diese Initiative der Plattform „Solidarität mit verfolgten Christen“, der der Orden angehört, wies heuer besonders auf die Lage in Ägypten, Pakistan, Nigeria und Syrien hin.

Hier werden Christen zwangsislamisiert oder vertrieben, haben kein Recht ihre Religion auszuüben oder gar Kirchen zu bauen und den Glauben öffentlich zu bekennen. Die Glocke der Malteserkirche gab S.Exz. Weihbischof Dr. Franz Scharl und den zahlreichen Christen das Geleit am Weg zum Gebet im ökumenischen Wortgottesdienst im Stephansdom.




Suchen

Haben Sie die gewünschte Information auf unserer Webseite noch nicht gefunden, können Sie hier alle Inhalte komfortabel durchsuchen:


Info

Aus einer um 1048 in Jerusalem gegründeten Hospitalbruderschaft entwickelte sich durch die Jahrhunderte der Souveräne Malteser-Ritter-Orden (SMRO). Seit fast 1000 Jahren setzt er sich für arme, kranke und schwache Menschen ein.

Weitere Informationen zu den weltweiten Ordensaktivitäten: www.orderofmalta.int

Das Großpriorat von Österreich, dem derzeit rund 400 Ordensmitglieder angehören, hat bisher acht Hilfswerke gegründet, in denen insgesamt 1.800 ehrenamtliche Helfer sowie Ordensmitglieder mitarbeiten.

Das Leistungsspektrum beinhaltet persönliche Betreuungs-, Alten- und Krankendienste, regelmäßige Wallfahrten, Ambulanzeinsätze, Krankentransporte, Rettungs- und Notarztdienste sowie internationalen Katastrophenschutz und Aufbauhilfe.